Sandrine Vuille, Stimmbildung und Gesang

Sprachen: deutsch, französisch, englisch

Musik ist eine universale Sprache und unsere Stimme ist der Spiegel der Seele. Singen ermöglicht es, die eigene Ausdrucksfähigkeit zu erkunden, sich selbst besser kennenzulernen und vermeintliche Grenzen zu überschreiten. Gesang fördert das Körpergefühl und das Selbstbewusstsein. Improvisation und Atemtechnik helfen dabei, die eigenen Stärken zu entdecken und weiter zu entwickeln.

 

Nach einem Universitätsstudium (Biologie-Ethnologie) entschied sich Sandrine Vuille, ihrer Leidenschaft für die Musik zu folgen und hat ihren Bachelor bei Marcin Habela in der  Schweiz und 2016 ihren Master bei Prof. Hedwig Fassbender an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main absolviert. 

Im Anschluß war sie Mitglied des International Opera Studio in Zürich. Bereits während ihres Studiums wurde die Schweizer Sopranistin für die Interpretation unterschiedlichster Gesangspartien engagiert. 2015 und 2016 gastierte sie beim Rheingau Musik Festival.

 

Neben ihrer Karriere als Opernsängerin beschäftigt sich Sandrine Vuille intensiv mit dem Liedrepertoire. So gründete sie 2013 zusammen mit der Pianistin Clémence Hirt das Duo Quiproquo. Sie gewannen 2014 den ersten Preis des Gustav Mahler Wettbewerbs für Liedduo der Société Gustav Mahler de Genève. 

 

Sandrine Vuille ist Stipendiatin der Friedl Wald Stiftung Basel, der Mosel-Stiftung Lausanne, des Richard Wagner Verbandes Genf und der Migros-Kulturprozent. 2015 war sie Preisträgerin beim Forum Lyrique Arles.